KHZG: Digitale Gesundheitsplattformen fokussieren auf das Entlass-Management


Anzeige

(08/2021) Digitale Gesundheitsplattformen gewinnen mit Blick auf das Entlass-Management im Klinikbereich an Bedeutung.  Das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) beschleunigt das Ganze. Zwei neue aktuelle Plattformen sind Teamplay Digital Health Platform Connect und Bewatec.ConnectedCare.

Teamplay Digital Health Platform Connect
Siemens Healthineers betreibt gemeinsam mit IBM in Deutschland die digitale Gesundheitsplattform Teamplay Digital Health Platform Connect. Über diese offene Plattform bieten künftig neben Siemens Healthineers fünf neue Partner digitale Services, sogenannte Mehrwertdienste, an. Die neuen Dienste reichen vom Wundmanagement über Patientenbegleitung und KI-basierte Entscheidungsunterstützung bis zum Entlass-Management. Das Angebot an Mehrwertdiensten auf der Plattform soll in den nächsten Monaten noch wachsen. Die Partnerlösungen im Überblick:

  • „Recare“: Die Recare Deutschland GmbH betreibt eine digitale Plattform für die Koordination von Versorgungskapazitäten im Rahmen des Krankenhaus-Entlass-Managements in Deutschland und verbindet derzeit mehr als 560 Akut- und Rehakliniken sowie über 14.000 Pflegeheime und Pflegedienste miteinander. Die Plattform ermöglicht die Koordination von Versorgungsplätzen in den Bereichen Pflegeüberleitung, Krankenhausverlegung, Anschlussheilbehandlung sowie die dazugehörige Organisation von Krankenbeförderung und Hilfsmitteln.
  • „imitoWound-App“: Die Imito AG bietet mit „imitoWound” eine App-Lösung für ein interdisziplinäres und standardisiertes Wundmanagement. Die Wunden der Patienten werden per Handy fotografiert und automatisch vermessen. Jeder im Team kann den Wundverlauf und die Therapiedokumentation anhand von Bildern und Diagrammen auf dem Handy oder im KIS eingebettet nachvollziehen.
  • „Patient Journey App“: Interactive Studios B.V. bietet mit der Lösung „Patient Journey App“ eine App zur Begleitung und Beratung vor, während und nach dem stationären Aufenthalt. Der Patient erhält vom Leistungserbringer über die App die passenden Informationen zum richtigen Zeitpunkt seiner Behandlung.
  • „ProCarement“: Als virtuelle Herzklinik unterstützt die ProCarement GmbH Leistungserbringer, Versicherungen und Patienten mit ihrem digitalen, integrierten Versorgungskonzept. Das Care-Center detektiert über eine therapiebegleitende Patienten-App Abweichungen und Anbahnungen von Notfällen und greift frühzeitig ein. Die App unterstützt den Patienten, sich therapietreu zu verhalten.
  • „Ramp“: „Ramp Software und Services“ von der Henisaja GmbH bietet Ärzten ein Evidence- und KI-basiertes Entscheidungsunterstützungstool, das ihnen erlaubt, jeden Patienten nach aktuellem Forschungsstand zu behandeln. Unterstützung erhalten Ärzte vor allem bei der Medikation, im Bereich der Kardiologie und der Behandlung
    von Diabetes mellitus.

Bewatec.ConnectedCare
Die Unternehmen Samedi, Bewatec, Recare und Thieme Compliance haben das gemeinsame digitale Patientenportal „Bewatec.ConnectedCare“ aus der Taufe gehoben.  Die Digitalisierungsplattform vereint bereits etablierte und erprobte Einzellösungen der Unternehmen miteinander. Die Module im Überblick:

  • „Bewatec“: Die interoperable
    Plattform bietet Kliniken die digitale Infrastruktur, die sie für eine nachhaltige Prozessoptimierung benötigen.
  • „Recare“: s. Ausführugen zur Plattform Teamplay Digital Health Platform Connect.
  • „samedi“: Die Web-Software-Lösung zur Patientenkoordination kommt in Arztpraxen, Kliniken und OP-Zentren zum Einsatz. Optimiert werden dabei u. a. Ressourcenplanung, Ablaufsteuerung, Online-
    Terminbuchung und -zuweisungen. Alle Abläufe werden zentral in einem Kalender erfasst und verwaltet oder über z. T. bidirektionale Schnittstellen an das KIS/PVS übertragen.
  • „Thieme Compliance“: Die 100-prozentige Thieme-Tochter unterstützt u. a. die Prozesse rund um Patientenaufnahme, Patientenaufklärung und Dokumentation. Ein Team von medizinischen Autoren, Redakteuren und Juristen stellt sicher, dass die Aufklärungsinformationen medizinisch und rechtlich stets auf dem aktuellen Stand sind.

 

Artikel als Pdf herunterladen

Herunterladen

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Dann lernen Sie die Fachzeitschrift „MTDialog“ noch besser kennen.
Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft oder Ihr Test-Abonnement (3 Ausgaben) für 30 Euro hier.