Online-Seminar mit den Rechtsanwälten Jörg Hackstein & Dr. Bastian Reuter

Leistungserbringer im Fokus der Ermittlungsbehörden und Krankenkassen - richtiges Verhalten im Ernstfall am 03. Februar 2022 14.00 – 16.00 Uhr

Jeder Leistungserbringer kann im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit Gegenstand eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens werden, an das sich häufig eine sozialrechtliche Auseinandersetzung mit den gesetzlichen Krankenkassen über einen Regress anschließt. Aufgrund der vielfältigen rechtlichen Vorgaben für Leistungserbringer, kann diese Situation nicht nur im Bereich des Vorwurfs der Bestechung im Gesundheitswesen eintreten; bereits die Art und Weise der Leistungserbringung kann geeignet sein, ein Verfahren anzustoßen. Faktisch kann fast jeder in eine solche Situation kommen, z. B. aufgrund von anonymen Anzeigen. 

Aus Sicht der Leistungserbringer ist es entscheidend, dass ab dem Erstkontakt zu Polizei, Staatsanwaltschaft und Krankenkassen die richtigen Weichen gestellt werden, damit eine Verteidigung im Straf-und Regressverfahren nicht durch falsche Kommunikation gegenüber den Behörden erschwert oder unmöglich gemacht wird.

Im Rahmen des Seminars wird der Ablauf von Ermittlungs-und Regressverfahren dargestellt, zudem werden konkrete Hinweise zur Kommuni­kation gegenüber Ermittlungsbehörden und Kran­kenkassen gegeben und Strategien aufgezeigt, mit denen sich Leistungserbringer verteidigen können.

Preise:
MTD-Abonnenten: 100 EUR (zzgl. MwSt.)
Nicht-Abonnenten: 120 EUR (zzgl. MwSt.)

Anmeldung unter www.mtd.de/events

Weitere Informationen: Dafina Cuni, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Tel. 07331 30708-31.

Sie haben an diesem Tag keine Zeit? Kein Problem! Jeder angemeldete Teilnehmer erhält nach dem Live-Webinar eine Aufzeichnung zugeschickt.

Foto: BillionPhotos.com/AdobeStock