1 Jahr MDR – Start der IVDR: Erfahrungen und Herausforderungen


Anzeige

Worauf es für Fachhandel und Vertrieb ankommt – Basics & Update

Mit Rechtsanwalt Dr. Volker Lücker am 24. Mai 2022 von 14.00 – 16.00 Uhr

Die EU-Medizinprodukteverordnung (MDR) und die entsprechende nationale Gesetzgebung in Gestalt des MPDG (Medizinprodukterecht-Durchführungsgesetz) sind für den Handel und Vertrieb seit dem 26. Mai 2021 Realität.

Zum 26. Mai 2022 tritt nun auch noch die EU-In-vitro-Diagnostika Verordnung (IVDR) hinzu. Deshalb greift der MTD-Verlag am 24. Mai 2022 (14 bis 16 Uhr) das Thema erneut auf und aktualisiert den Inhalt mit den gesammelten Erfahrungen des ersten Jahres.

Der Fachanwalt für Medizinrecht Dr. Volker Lücker (Kanzlei Lücker-MP-Recht) wird sich mit Blick auf die MDR, die IVDR und das deutsche MPDG wieder mit den zentralen Punkten befassen, auf die Fachhandel und Vertrieb achten müssen.

Die Themen:

  • Kurzer Überblick zur Definition des Händlers und zum Pflichtenkatalog für Händler.
  • Händler als Importeur.
  • Gewonnene Erfahrungen seit Geltungsbeginn bei der Umsetzung im Geschäftsalltag, insbesondere mit Blick auf allgemeine Sorgfaltspflichten, Überprüfungspflichten, Abgabeverbote, weitere Pflichten hinsichtlich Handhabung des Medizinproduktes, Marktüberwachung und Vigilanz sowie Rückverfolgbarkeit.
  • Händler in der Rolle als Quasihersteller?
  • Umpacken und Vereinzelung von Medizinprodukten und IVD.
  • Wann wird ein Produkt angepasst? Wann wird es als Sonderanfertigung hergestellt?
  • Wichtige Übergangsfristen bezüglich des Handels mit Medizinprodukten und IVD.

Melden Sie sich jetzt an unter: www.mtd.de/events

Für Fragen steht Ihnen Frau Dafina Hinderberger zur Verfügung: Tel. 07331 / 30708-31, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie haben keine Zeit sich das Webinar live anzusehen? Kein Problem! Jeder angemeldete Teilnehmer erhält eine Aufzeichnung des Online-Seminars. Dieser Link ist 1x Abrufbar.