Erstattung von Inkontinenz-Hilfsmitteln

festpauschal MTD-Verlag - Erstattung von Inkontinenz-Hilfsmitteln

BVMed plädiert für Grundversorgung mit Festpauschal-System

(MTD 2.11.2018) Als Konsequenz der negativen Entwicklung bei Inkontinenz-Hilfsmitteln schlägt der BVMed ein Festpauschal-System vor, das die Grundversorgung ohne Aufzahlungen gewährleistet.

Dieses dynamisierte, bundesweit einheitliche und kassenübergreifende Festpauschal-System sollte in regelmäßigen Zeitintervallen von einem neutralen Gremium überprüft werden. Das Positionspapier ist abrufbar unter (https://bit.ly/2AoKHKS).
Hintergrund: Das Heil-und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) brachte Verbesserungen hinsichtlich der Qualitätskriterien für aufsaugende Inkontinenzhilfsmittel. Bezüglich der qualitätssichernden Preise ist die Situation aber nach wie schlecht.

Dumping-Pauschalen

Dies verdeutlicht der jüngste Vertragsabschluss der DAK Gesundheit mit einer Pauschale von 11,89 Euro mit den beiden Firmen ADM in Fulda und Medi-Markt Home Care Service in Mannheim. Für diesen Preis ist eine Versorgung, geschweige denn eine qualitätsorientierte Versorgung ohne Aufzahlung, nach Experteneinschätzung unmöglich.
Weiter informierte die DAK ihre Versicherten über die Vertragspartner, bevor andere Leistungsunternehmen eine Beitrittsmöglichkeit hatten. Auch diese Wettbewerbsverzerrung wird in der Branche kritisiert.

Copyright: MTD-Verlag 2018, Foto: BVMed

Dieser Artikel erschien im wöchentlichen Branchen-Informationsdienst MTD-Instant (MTD-Verlag).

Hier Probe-Abonnement MTD-Instant bestellen.