Chirurgiemechaniker-Handwerk

Foto: romaset/Fotolia

Die Großen wachsen weiter

(MTD/31.10.2019) Die Zahl der Chirurgiemechaniker-Handwerksbetriebe geht zurück, gleichzeitig nehmen jedoch die Zahl der Mitarbeiter und der Umsatz zu.

Das ergibt ein Vergleich der vom Statistischen Bundesamt im Oktober veröffentlichten Handwerkszählung 2017 mit den Zahlen von 2015. Demnach sank die Zahl der erfassten Betriebe von 204 im Jahr 2015 auf 190 im Jahr 2017. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich um rund 100 auf knapp 6.500 (davon 6,2 % geringfügig Entlohnte). Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 31 auf 34.

Insgesamt stieg der Umsatz aller erfassten Firmen um 7,8 Prozent auf 1,361 Mrd. Euro. Das sind pro Beschäftigtem knapp 210.000 Euro (+5,9 %). Die 21 Großunternehmen mit 5 Mio. Euro und mehr Umsatz vereinen allein 1,182 Mrd. Umsatz (+9,4 %). Das sind 86,9 Prozent des Gesamtumsat-zes (2015: 85,5 %). Sie haben zusammen rund 4.500 Beschäftigte (214 je Betrieb), ein Plus von 100.

An diesen Zahlen wird deutlich, dass die Großunternehmen weiter wachsen, während die kleineren eher schrumpfen bzw. einfach weniger werden. Auch beim Pro-Kopf-Umsatz legen sie mit 6,9 Prozent auf 263.000 Euro stärker zu als die Gesamtbranche.

Copyright: MTD-Verlag 2019

Dieser Artikel erschien im wöchentlichen Branchen-Informationsdienst MTD-Instant (MTD-Verlag).

Hier Probe-Abonnement MTD-Instant bestellen.