Forderung eines Pflegeexperten

Pflegehilfsmittel nicht auf 40 Euro begrenzen

(MTD 23.1.2020) MdB Dr. Roy Kühne fordert das Ende des 40-Euro-Deckels für zum Verbrauch dienende Pflegehilfsmittel der Produktgruppe 54.

Der  Berichterstatter für Pflege der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, plädiert in seinen „Pflegepolitischen Forderungen“ für eine vollständige Übernahme der Kosten durch die Pflegekassen. Weiter will er, dass Pflegekräfte Hilfsmittel empfehlen können. Gleiches müsse auch für den Bereich der enteralen Ernährung gelten. Langfristig sollten Pflegekräfte, losgelöst von einer Budgetverantwortung, Verordnungsmöglichkeiten haben.
Auf insgesamt acht Seiten skizziert der Politiker Lösungsansätze, mit denen die pflegerische Versorgung in Deutschland auch künftig sichergestellt werden soll. Kühne geht in seinem Konzept auf den Fachkräftemangel, die Finanzierung der Pflege, den Stellenwert der Pflegeberufe, die Chancen der Digitalisierung, den Bürokratieabbau und auf erweiterte Einbindungen ein.
Das achtseitige Forderungspapier ist unter dem Kurz-Link https://bit.ly/3aksJZZ abrufbar.

Copyright: MTD-Verlag 2020, Foto: BVMed/ Mölnlycke Health Care

Dieser Artikel erschien im wöchentlichen Branchen-Informationsdienst MTD-Instant (MTD-Verlag).

Hier Probe-Abonnement MTD-Instant bestellen.