AOK Baden-Württemberg

Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Kaum Betrug bei Hilfsmitteln

(MTD/22.12.2020) Der Tätigkeitsbericht für die Jahre 2018 und 2019 der Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten der AOK Baden-Württemberg zeigt: Betrug und Korruption nehmen zu.

 Die Hinweise auf betrügerisches Handeln seien innerhalb von zwei Jahren um acht Prozent auf 766 gestiegen. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre habe sich die Zahl sogar verdreifacht.

Für den Leistungsbereich der Hilfsmittel sei ein Schaden in Höhe von 295.000 Euro entstanden, 35 Fälle habe man bearbeitet und davon sechs zur Anzeige gebracht. Das teilte ein Sprecher auf Nachfrage der MTD-Redaktion mit.

Der Anteil des Leistungsbereichs Hilfsmittel an allen bearbeiteten Fällen für den Zweijahreszeitraum liege bei rund 2,5 Prozent. Als Betrugsarten wurden Luftleistungen, Abgabe von Minderware, Abgabe von Ware ohne Berechtigung, unzulässige Zusammenarbeit und Rechnungsfälschung genannt.

© MTD-Verlag 2020

Dieser Artikel erschien im wöchentlichen Branchen-Informationsdienst MTD-Instant (MTD-Verlag).

Hier Probe-Abonnement MTD-Instant bestellen.