Hilfsmittel-Lagermanagement der KKH

Foto: Baloncici/Fotolia

Anzeige

Sanitätshaus Müller Betten und TriPart Logistic beauftragt


(MTD 5.3.2021) Die Kaufmännische Krankenkasse KKH hat zwei Firmen mit Einrichtung und Betrieb von Zentrallagern für Hilfsmittel (Lagermanagement) beauftragt.

Darin enthalten sind auch Transportleistungen im gesamten Bundesgebiet (Rückholungen der Hilfsmittel von Versicherten), fachgerechte Einlagerung inkl. Reinigung der Hilfsmittel, Lagerverwaltung mittels technischer Unterstützung und Bereitstellung von Hilfsmitteln zur Abholung durch Servicepartner der KKH. Gegenstand ist ferner, alle eingelagerten und einzulagernden Hilfsmittel der Krankenkasse KKH sowie der Pflegekasse der KKH getrennt zu kennzeichnen, Stammdaten/Bewegungsdaten aufzunehmen und in einem Materialmanagement-System zu pflegen. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre mit optionaler Verlängerung um weitere zwei Jahre. Zuschlagskriterien waren Qualität zu 20 und Preis zu 80 Prozent.
Beim Fachlos 1 konnte sich das Sanitätshaus Müller Betten aus Engelskirchen gegen zwei weitere Anbieter durchsetzen. Umfasst sind hier die Produktgruppen 04 Badehilfen, 10 Gehhilfen, 11 Hilfsmittel gegen Dekubitus, 16 Kommunikationshilfen, 17 Kompressionstherapie, 18 Krankenfahrzeuge, 19 Krankenpflegeartikel, 20 Lagerungshilfen, 21 Messgeräte für Körperzustände, 22 Mobilitätshilfen, 25 Sehhilfen, 26 Sitzhilfen, 28 Stehhilfen, 32 Therapeutische Bewegungsgeräte, 33 Toilettenhilfen, 50 Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege, 51 Pflegehilfsmittel zur Körperpflege/Hygiene.
Beim Fachlos 2 für die Produktgruppe 14 Beatmungsgeräte punktete die TriPart Logistic aus Köln gegenüber drei weiteren Bietern.

© MTD-Verlag 2021

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.