GVK-Bilanz fürs 1. Halbjahr: Ausgaben für Hilfsmittel steigen um knapp 6 Prozent

Hilfsmittel gesetzliche Krankenversicherung Halbjahr 2021 Krankenkassen Ausgaben
Die Hilfsmittel-Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen lagen im ersten Halbjahr 2021 mit 5,023 Mrd. Euro um 261 Mio. Euro über dem Wert des Vorjahreszeitraums. / Foto: shoot4u / Fotolia

Anzeige

(MTD 7.9.2021) Die 103 gesetzlichen Krankenkassen haben im 1. Halbjahr 2021 ein Defizit in Höhe von 1,9 Mrd. Euro eingefahren. Einnahmen von 138,4 Mrd. standen Ausgaben von 140,27 Mrd. gegenüber.

Laut Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat die Pandemie auch im 1. Halbjahr die Ein- und Ausgabenentwicklung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) „deutlich geprägt“.
Im Hilfsmittelbereich stiegen die Ausgaben gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 261 Mio. Euro auf 5,023 (4,762) Mrd. Euro. Der Anteil an den Gesamtausgaben der GKV lag damit bei 4 Prozent.

Entwicklungen bei den Krankenkassen

Die Veränderungsraten der Ausgaben der Krankenkassen für Hilfsmittel im Vergleich um Vorjahreszeitraum in Prozent: GKV absolut +5,92 %, GKV je Versicherten +5,83 %, AOK je Vers. +3,3 %, BKK je Vers. +5,9 %, IKK je Vers. +11,2 %, KBS je Vers.+3,7 %, Ersatzkassen je Vers. +8,0 % und LKV je Vers. -5,5 %.

© MTD-Verlag 2021

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.