Stiftung Warentest nimmt Luftreiniger unter die Lupe

Diese Luftreiniger prüfte die Stiftung Wartentest, wie gut sie Viren, Pollen und Schadstoffe aus der Luft filtern können. Foto: Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

(MTD 23.12.2021) Angesichts einer unvermindert ernsten Pandemielage steigt die Nachfrage nach Luftreinigern. Die Stiftung Warentest hat sieben Geräte zu Preisen von 171 bis 455 Euro geprüft.

Vier davon brachten beim Herausfiltern der Viren auch über längere Betriebsdauer eine überzeugende Leistung. Neben Viren wurde auch die Filterleistung bei Pollen und Luftschadstoffen wie Formaldehyd geprüft. Während alle Geräte Pollen gut aus der Luft sammeln, stehen vier Formaldehyd fast wirkungslos gegenüber. In allen drei Belangen überzeugte der Xiaomi Mi Air Purifier Pro mit einer Wertungsnote von 2,3. Er ist auch der günstigste Luftreiniger im Test, kann aber die höchsten Nebenkosten für neue Filter und Strom verursachen. Es folgen die Produkte Medion MD 10378 (Note 2,6), Ideal AP30 Pro (2,9) und Philips AC2939/10 (3,2). Eine Durchschnittsnote von 3,5 und nur ein Ausreichend beim Kriterium Luftreinigung erreichten die Geräte Levoit Core 400S, Philips AC2887/10 und Rowenta Intense Pure Air XL Connect PU6080.

© MTD-Verlag 2021

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.