Fehlverhalten: Sanitätshaus verursacht Schaden in Höhe von 420.000 Euro

Eine Person in Arztkleidung hält Geldscheine in der Hand.
Abrechnungsbetrug: Ein Sanitätshaus hat bei der AOK NordWest orthopädische Hilfsmittel abgerechnet, die nicht an Versicherte geliefert wurden. Foto: AOK/hfr

Anzeige

(MTD 28.4.2022) Aktuell verfolgt das Ermittlungsteam der AOK NordWest 1.026 Fälle aus allen Bereichen des Gesundheitswesens, wie aus dem Tätigkeitsbericht 2020/2021 hervorgeht.

Ermittelt wurde auch gegen ein Sanitätshaus, das überhöhte Abrechnungen von Hilfsmitteln vorgenommen hatte, obwohl diese Leistungen nicht in der abgerechneten Menge bei den Versicherten angekommen seien.


Produkte abgerechnet ohne Lieferung und Einkauf

Nach erfolgter Durchsuchung durch die Staatsanwaltschaft habe man zudem festgestellt, dass Produkte im großen Stil bei der AOK NordWest abgerechnet wurden, diese aber zu keinem Zeitpunkt geliefert und nicht einmal durch das Sanitätshaus selbst eingekauft worden seien. Den entstandenen Schaden von fast 420.000 Euro habe man zurückgefordert.

© MTD-Verlag Amtzell 2022

Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.