Zentralverband Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik beschließt Auflösung

Der ZVOS hat seine Auflösung beschlossen. Foto: ZVOS

Anzeige

(MTD/7.7.2022) In seiner Mitgliederversammlung hat der Zentralverband Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) Ende Juni einstimmig seine Auflösung zum 31.12.2022 beschlossen.

Des Weiteren wurde ein neuer Vorstand gewählt, der auch die Liquidation durchführen und den Verband ordentlich auflösen wird. Als Präsident wurde Stephan Jehring erneut gewählt. Vizepräsident ist nun Thomas Ehrle, als weiteres Vorstandsmitglied wurde Birgit Funk-Kleinknecht wiedergewählt.

ZVOS will nach Auflösung neu durchstarten

Seit längerer Zeit arbeiteten der Vorstand und die Hauptgeschäftsführerin des ZVOS daran, das Handwerk Orthopädie-Schuhtechnik wieder zu vereinen und für die bestehenden Schwierigkeiten Kompromisse zu finden. Dafür müssten aber „alte Strukturen aufgebrochen und der Weg für etwas Neues freigegeben werden“. Mit Blick in die Zukunft bestünde nun die Möglichkeit, dass „alle in der Orthopädie-Schuhtechnik eine neue, vor allem weniger steinige, OST-Geschichte schreiben“.

Mitte Juli sollen die Landesinnungen/Landesinnungsverbände im Rahmen einer Klausurtagung die Möglichkeiten besprechen, „wie sich das Gewerk neu und als Einheit aufstellen kann“. Jehring: „Wir wissen, dass die gesamte Hilfsmittelbranche auf uns schaut und wissen möchte, wie es nun weitergeht. Dieser Verantwortung sind wir uns alle bewusst.“

 

© MTD-Verlag 2022

Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.