Leasing von Medizintechnik ist gefragt

Der Trend geht auch zum Leasen von Komplettausstattungen. Foto: moerschy/Pixabay

Anzeige

(MTD 19.7.2022) Trotz Corona-Pandemie verzeichnete das Leasinggeschäft im Bereich Medizintechnik 2021 ein klares Plus von elf Prozent.

Darauf verweist die hersteller- und bankenunabhängige Leasinggesellschaft FML (Finanzierungs- und Mobilienleasing) mit Sitz in Hamburg. Speziell bei der Anschaffung moderner Medizintechnik sowie Klinik- und Heimausstattungen befände man sich auf Wachstumskurs, so FML-Geschäftsführer Ralf Marquardt.
Neben hochspezialisierten medizinischen Geräten werden oft auch grundlegende Ausstattungen mit Leasing finanziert. Laut Marquardt fragen viele Pflegeeinrichtungen beispielsweise Leasing-Optionen für Komplettausstattungen – vom Spezialbett bis zur Notrufanlage – an.

Kostendruck im Pflege- und Gesundheitswesen

Die Gründe für den Trend zum Leasing sieht Marquardt in einem generellen Umdenken. Gerade das Pflege- und Gesundheitswesen stehe nach über zwei Jahren Pandemie und unter dem Eindruck hoher Inflationsraten unter großem Kostendruck. Im Kernbereich der betrieblichen Investitionen ließen sich mit Leasing zusätzliche Liquiditätsräume schaffen und so unternehmerische Risiken verringern.

 © MTD-Verlag

 Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.