GKV-Spitzenverband fordert ermäßigten Mehrwertsteuer-Satz für Hilfsmittel

Auch von Sanitätshaus-Verbänden wird immer wieder eine Senkung des Mehrwertsteuer-Satzes für Reha- und Orthopädietechnik-Hilfsmittel gefordert. Foto: Pixel/Fotolia

(08.09.2022) Der Verwaltungsrat des GKV-Spitzenverbandes fordert die Bundesregierung auf, die Mehrwertsteuer für Arznei- und Hilfsmittel von 19 Prozent auf 7 Prozent zu senken.

Damit könne eine substanzielle und dauerhafte Entlastung der GKV-Finanzen erreicht werden. Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Arznei- und Hilfsmittel sei sachlich begründet und europarechtlich explizit möglich. Durch diese Maßnahme könnte die gesetzliche Krankenversicherung um über 5 Mrd. Euro entlastet werden.

© MTD 2022
 
Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.