Invacare: Wechsel in Geschäftsführung und Vertriebsleitung

Mart Binder geht von Bord. Foto: Invacare

Anzeige


(08.11.2022) Personeller Einschnitt bei Invacare in der DACH-Region: Marc Binder verlässt nach 27 Jahren das Unternehmen zum Jahresende.

Künftig verantworten die Geschäfte im deutschsprachigem Raum Joost Beltman, bislang von Amsterdam aus verantwortlich für Invacare in Zentraleuropa, sowie Kai Zhu, der derzeit von der Schweiz aus als Vizepräsident für Finanzen in Europa fungiert. Die Nachfolge des scheidenden Vertriebsleiters Marc Schumacher hat Florian Hemetsberger-Doff angetreten, der seit 13 Jahren bei Invacare ist und derzeit von Österreich aus den Vertrieb in Österreich und der Schweiz verantwortet; seine Zuständigkeit weitet sich auf die DACH-Region aus.

 

Binder – ein Urgestein der Hilfsmittelbranche

In Binders Amtszeit fielen viele strukturelle Veränderungen innerhalb der Organisation der deutschen Niederlassung von Invacare: Verlagerung von Produktion und technischem Service von Isny/Allgäu nach Albstadt (Ulrich Alber) sowie Schließung des Standorts Porta Westfalica (Rollstuhl- und Scooter-Produktion). Ende 2006 war Marc Binder, zuvor Geschäftsführer von Aquatec in Isny, zum Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing des aus Invacare in Porta Westfalica (Mobilitätshilfen) und Aquatec (Badewannenlifter sowie WC und Duschsysteme) fusionierten Unternehmens geworden.

Im November 2000 hatte er die Position des Geschäftsleiters bei Aquatec angetreten, nachdem er seit Juni 1995 bei Ulrich Alber/Albstadt für die Bereiche Qualitätsmanagement und Produktion verantwortlich gezeichnet hatte.

© MTD-Verlag

Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.