Neuer Bundesverband Orthopädie-Schuhtechnik – SpiOST

Der neue Vorstand des SpiOST (v. l.): Jens Schulte (Vorsitzender), Walter Genger, Bernd Rosin-Lampertius, Jessica Otto und Andreas Dibbert (stellv. Vorsitzender). Foto: Innung für Orthopädie-Schuhtechnik Berlin

(18.11.2022) Am 15. November 2022 fand in Kassel die Gründungsversammlung des Spitzenverbandes Orthopädie-Schuhtechnik e. V. (SpiOST) statt.

Gründungsmitglieder waren die Innungen für Orthopädie-Schuhtechnik Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Mittelrhein/Pfalz, Niedersachsen/Bremen, Nord, Sachsen, Thüringen, Trier und Saarland.

SpiOST-Vorstand

In den Vorstand gewählt wurden Jessica Otto (Innung Thüringen), Andreas Dibbert (Innung Mecklenburg-Vorpommern), Gerold Elkemann (Innung Bayern), Walter Genger (Landesinnungsverband Niedersachsen/Bremen), Bernd Rosin-Lampertius (Innungen Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Nord) sowie Jens Schulte (Innung Hessen). Vorsitzender ist Jens Schulte, stellvertretender Vorsitzender Andreas Dibbert.

Nachfolger für aufgelösten ZVOS

Der neue Bundesverband SpiOST soll spätestens ab Beginn 2023 die Interessen der Orthopädie-Schuhtechnik vertreten. Der Sitz des SpiOST ist Berlin. Zuvor hatte bereits Ende Juni 2022 die Mitgliederversammlung des Zentralverbandes Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) einstimmig seine Auflösung zum 31.12.2022 beschlossen.

© MTD-Verlag