E-Procurement

ghx MTD-Verlag - E-Procurement

GHX übernimmt Medical Columbus-Bereiche

(MTD/20.7.2018) Durch eine Übernahme schreitet die Monopolisierung beim E-Procurement weiter voran.

Konzentration beim E-Procurement und E-Katalogen im Gesundheitswesen: Global Healthcare Exchange Europe (GHX), ein führender Anbieter von Cloud-basierten Supply-Chain-Management-Lösungen für das Gesundheitswesen, übernimmt von seinem Konkurrenten, der Medical Columbus AG in Königstein, mit den elektronischen Katalogen und Bestellabwicklungen wesentliche Geschäftsbereiche der Gesellschaft. Der Kaufpreis liegt bei 12,2 Mio. Euro, bei Erreichen der geplanten Zielsetzungen innerhalb eines Jahres bei 18,7 Mio. Euro. Mit der Übernahme erweitert GHX sein Lieferketten- und Beschaffungsproduktportfolio für Anbieter, Lieferanten und Einkaufsgemeinschaften (GPO) und baut seine Präsenz in Europa aus.

Medical Columbus wurde 1998 gegründet und war bis dato mit 34 Mitarbeitern auf Beschaffungsprozesse fokussiert. Die Transaktionsplattform des Unternehmens synchronisiert die verschiedenen IT-Systeme und Katalogdaten von Medizingeräte-, Pharma- und Krankenhauskunden. Daten und Prozesse werden standardisiert. Das Transaktionsvolumen der über den MC Transactor abgewickelten Beschaffungen der Krankenhäuser lag 2017 bei 1,66 Mrd. Euro. 2017 machte Medical Columbus einen Umsatz von 3,21 Mio. Euro und einen Jahresüberschuss von 542.000 Euro. Einschließlich des Verlustvortrages in Höhe von 6 Mio. Euro ergab sich ein Bilanzverlust von 5,45 Mio. Euro. Deutlich weist der Geschäftsbericht 2017 auf die Probleme durch Einkaufskonzentrationen und sinkenden Margen hin.

Die Medical Columbus AG existiert nach Ausführungen des Vorstandsvorsitzenden Dirk Isenberg gegenüber MTD weiter und führt das Geschäft der Mediqon Medical Columbus GmbH weiter, das von der GHX nicht übernommen werde. Mediqon bietet Krankenhäusern Lösungen zur strategischen Ausrichtung und operativen Steuerung und nutzt dafür Data Science und Analytikverfahren in Kombination mit Referenzdatenbeständen.

GHX wurde im Jahre 2000 von GE, Johnson & Johnson, Abbott, Baxter und Medtronic gegründet. Mit Niederlassungen in den USA, Kanada, Belgien, Deutsch­land, Großbritannien, der Schweiz und den Niederlanden beschäftigt das Unternehmen 650 Mitarbeiter. Die Lösungen von GHX umfassen Beschaffungs- und Kreditorenautomatisierung, Vertrags- und Bestandsmanagement, Lieferantenqualifizierung und -verwaltung und Zahlungsmanagement. Weltweit umfassen die GHX-Geschäftsbeziehungen nach Eigenangaben mehr als 4.000 Krankenhäuser und 18.000 Anbieter.

Copyright: MTD-Verlag 2018
Foto: Fotolia

Dieser Artikel erschien im wöchentlichen Branchen-Informationsdienst MTD-Instant (MTD-Verlag).

Hier Probe-Abonnement MTD-Instant bestellen.