Anzeige

SCHMITZ u. Söhne GmbH & Co. KG

Zum Ostenfeld 29
58739 Wickede (Ruhr)

Tel: 02377 84 0
Fax: 02377 84 169
Email: zentrale@schmitz-soehne.de
Homepage: www.schmitz-soehne.com

Als Hersteller medizintechnischer Einrichtungen hat sich das mittelständische Familienunternehmen weltweit einen Namen gemacht. SCHMITZ operiert in ganz Deutschland und darüber hinaus mit Niederlassungen in Spanien, der Schweiz, Frankreich, Italien, den USA, Argentinien und Hong Kong sowie mit über 80 weiteren Auslandsvertretungen. SCHMITZ-Produkten begegnet man im Krankenhaus, in der Arztpraxis und auch im Pflegebereich. Seit 90 Jahren entwickeln wir Ideen, konzipieren und produzieren erfolgreich marktgerechte Produkte, die durch Funktionalität, Qualität und Design mit einem Plus an Sicherheit und Komfort überzeugen.

Produkte: 

SCHMITZ u. Söhne entwickelt in enger Kooperation mit Fachärzten eine innovative und besonders anwenderfreundliche Schulterchirurgieplatte Die Schulter ist ein Körperbereich, der für eine Operation nicht gut zugänglich ist. Jetzt hat SCHMITZ u. Söhne in enger Zusammenarbeit mit Fachärzten eine innovative Schulterchirurgieplatte entwickelt, die den Medizinern zwei wesentliche Vorteile bietet: ein vergrößertes und damit besser zugängliches Operationsfeld sowie eine optimale Fixierung des Patienten während des Eingriffs. Die neue Schulterchirurgieplatte ist für alle Operationstische aus dem Hause SCHMITZ u. Söhne verfügbar. Sie lässt sich an der Beinplatte der Tische befestigen und bis zu einem Winkel von +90° neigen – bei einigen OP-Tisch-Modellen sogar elektrisch. Mit einfachen Handgriffen kann das medizinische Personal die neuartigen Rückenteilsegmente der Schulterchirurgieplatte entweder abklappen oder vollständig abnehmen. In beiden Fällen liegt die gesamte Schulter des Patienten frei und der Chirurg hat einen direkten Zugang zum Operationsbereich. Auch die Lagerung für den Kopf des Patienten wurde verbessert: Ein neu entwickelter Helm passt sich allen Kopfgrößen an und lässt sich in linker oder rechter Neigung arretieren. Dadurch vergrößert sich das Operationsfeld noch einmal und es ist gewährleistet, dass sich keine störenden Elemente im Bereich des Eingriffs befinden. Ein weiterer Vorteil des Helms sind seitlich abklappbare Seitenflügel, welche die Einleitung des bereits gelagerten Patienten erheblich vereinfachen und somit die Aufgabe des gesamten OP-Teams erleichtern. Nachträgliche Lagerungskorrekturen werden auf ein Minimum reduziert. Optimale Stabilisierung des Patienten: Der Helm stabilisiert zudem den Kopf und Hals des Patienten während der Operation. Zusätzlich fixieren beidseitig anbringbare, in der Höhe verstellbare Seitenstützen seinen Körper bei Zug- und Druckkräften. Beides stellt sicher, dass der Patient nicht verrutschen kann – optimale Voraussetzungen für Chirurgen und Anästhesisten.

 

Effektiver Schutz gegen MRSA dank neuer Technologie
Patiententransporter müssen sicher, praktisch und vor allem sauber sein. Gar nicht so einfach, denn was viele oft nicht wissen: Schädliche Bakterien wie MRSA können auch auf der saubersten Oberfläche gefunden werden, wo sie eine gesundheitliche Bedrohung darstellen. Gefährliche Arten von Bakterien, Pilze und Schimmel überleben je nach Art bis zu 16 Monate. Das mittelständische Familienunternehmen SCHMITZ u. Söhne hat sich diesem Problem angenommen und bietet seine Patiententransporter mit einer speziellen antimikrobiellen Beschichtung an. „Die Pulverbeschichtung enthält antimikrobielle Additive, diese binden die Bakterien und beschädigen ihre Zellen. Das stoppt die Reproduktion und die Krankheitserreger sterben binnen kürzester Zeit ab“, erklärt der geschäftsführender Gesellschafter Friedrich SCHMITZ. Bestimmte Erreger werden innerhalb von 15 Minuten um bis zu 80 Prozent abgebaut, in den ersten zwei Stunden um bis zu 99 Prozent. Der Einsatz der antimikrobiellen Oberflächen ist eine Ergänzung des notwendigen Hygieneprozesses und erhöht in Kombination den Schutz vor potentiell gefährlichen Krankheitserregern. Die Beschichtung kommt in den Bereichen des Transporters zum Einsatz, die hinsichtlich Hygieneanforderungen besonders gefährdet und beansprucht sind, wie zum Beispiel Seitengitter und Schiebegriff. „Der Schutz ist während der gesamten Lebensdauer des Produktes gewährleistet“, erklärt SCHMITZ. Zudem sei die Technologie mit bloßem Auge nicht zu erkennen, die Beschichtung ist absolut farbneutral.
 
 
Red Dot Award für den neuen arco
SCHMITZ u. Söhne erhält den renommierten Designpreis für ihre neue gynäkologische Untersuchungs- und Behandlungsstuhlserie Im eher nüchternen Umfeld von Kliniken und Arztpraxen fallen sie direkt ins Auge: die neuen gynäkologischen Untersuchungs- und Behandlungsstühle der Serie arco von SCHMITZ u. Söhne. Der arco bietet Medizinern und Patientinnen nicht nur einen besonders hohen Komfort, sondern ist dank der frischen Polsterfarben und der modernen, fließenden Formensprache auch ein gestalterisches Highlight. Dafür erhielt der mittelständische Hersteller aus Wickede (Ruhr) jetzt den Red Dot Award, einen der renommiertesten internationalen Designpreise. Hohe Ansprüche an Technik, Design und Funktion Das Erscheinungsbild der neuen Untersuchungs- und Behandlungsstühle wirkt leicht, harmonisch und wie aus einem Guss gemacht. Neben der unverwechselbaren Optik stand für die Produktdesigner die hohe technische und ergonomische Funktionalität der Stühle im Fokus, die sich eng an den spezifischen Anforderungen der Mediziner orientiert. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell verfügt der neue arco über eine niedrigere Ausgangshöhe, so dass die Patientin besonders bequem und sicher Platz nehmen und aufstehen kann. Das jetzt vorgestellte Modell der Untersuchungsstühle eignet sich zudem für Patientinnen, die bis zu 250 Kilogramm wiegen, während das Maximalgewicht zuvor bei 180 Kilogramm lag. Die einfache und klare Konzipierung der Handbedienung sorgt dafür, dass sich Funktionen wie z.B. die bis zu 4 Memorypositionen gezielt und zeitsparend einstellen lassen. Darüber hinaus wurde die Verstellgeschwindigkeit weiter optimiert, so dass das medizinische Personal von mehr Komfort und einer spürbaren Zeitersparnis profitiert.
 
 
SCHMITZ setzt mit vidan®2 neue Maßstäbe
Das technisch weiterentwickelte Videokolposkop ist noch lichtstärker, präziser und komfortabler als sein Vorgänger Mit dem vidan®2 erweitert SCHMITZ u. Söhne die Grenzen der Videokolposkopie: Das technisch weiterentwickelte Videokolposkop mit Full-HD und in den Untersuchungsstuhl integriertem Rechner ist noch lichtstärker, präziser und komfortabler als sein Vorgänger. Es ergänzt damit die gynäkologischen Untersuchungsstühle der Serie medi-matic® auf innovative Weise. Da SCHMITZ beim vidan®2 sowohl die Lichtstärke als auch den optischen Zoom der Kamera um ein Mehrfaches erhöht hat, lassen sich selbst kleinste Details auf dem großformatigen Touchscreen-Monitor darstellen. Flexibilität, Komfort und Ergonomie Das neue Videokolposkop erleichtert Gynäkologen in vielerlei Hinsicht die Arbeit: Der um 160 Grad schwenkbare Monitorarm und der frei dreh- und neigbare 21,5-Zoll-Bildschirm erlauben es dem Arzt, die Patientin intensiv in die Untersuchung einzubeziehen – zumal sich der Monitor weiterhin einfach auf ein angeschlossenes Ultraschallgerät umstellen lässt. Auch können Patientendaten beim vidan®2 zum Beispiel direkt über den Touchscreen des Monitors eingegeben werden. Während der Untersuchung ermöglicht es der flexible Kameraarm dem Arzt, eine ergonomische, nicht ermüdende Sitzhaltung einzunehmen. Wird das Videokolposkop nicht mehr benötigt, kann der Mediziner den Kameraarm in eine platzsparende Parkposition bringen. Präzisere Darstellung des Untersuchungsfeldes für mehr Sicherheit Das vidan®2 gibt Ärzten und Patientinnen größtmögliche Sicherheit: Die in die Kamera des Videokolposkops integrierte LED-Leuchte verfügt über ein zuschaltbares Untersuchungslicht und erreicht eine Lichtstärke von 30.000 Lux. Dank des stufenlosen, bis zu 42-fachen optischen Zooms kann jedes noch so kleine Detail erfasst und in HD-Qualität auf den Monitor übertragen werden, was dem Mediziner die Diagnose deutlich erleichtert. Die automatische Fokussierung sowie der fixierte 6- und 15-fache Zoom auf Tastendruck beschleunigen die Untersuchung. Das zuschaltbare Grünlicht sorgt für eine bessere Darstellung von Gewebe. Konnektivität und Wirtschaftlichkeit Das vidan®2 arbeitet autark und somit unabhängig vom PC des Arztes. Mit Hilfe der vorinstallierten SCHMITZ vidan®2 Software können Mediziner die Aufnahmen betrachten und archivieren – entweder über die USB-Schnittstelle oder mittels eines vorab definierten Übergabeordners im lokalen Netzwerk. Auf Wunsch lässt sich das vidan®2 auch komplett ins vorhandene EDV-System einbinden. Ein optionales Konnektivitätspaket erweitert die Anschlussmöglichkeiten um einen zusätzlichen HDMI-Eingang und einen HDMI-Ausgang.

Termine:

12.03.2020 - 14.03.2020 
FOKO Fortbildungskongress 2020, Düsseldorf Congress Center
 
12.03.2020 - 14.03.2020 
46. Deutscher Koloproktologen, München Hilton Park
 
20.03.2020 - 21.03.2020 
5. Dortmunder Basiskolposkopiekurs (Wissenschaftliche Leitung: Dr. med Ziad Hilal, MIAC) , Dortmund Sparkassen Akademie NRW Phoenix See
 
21.04.2020 - 24.04.2020 
137. Kongress Deutsche Gesellschaft für Chirugie, Berlin CityCube Berlin
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rubriken:

OP-Einrichtung (Möbel und Leuchten) | Patiententransporter / Lifter | Praxiseinrichtung / Funktionsmöbel

Premium-Partner

Anzeigen - Branchenverzeichnis

Medizinprodukte-Ausschreibungen

Meist gelesen

Kooperation

Branchenportal MTD+

Kooperation

Meist gelesen

Nach oben ⇑