Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

MTDialog Juli 2015

45 SANI-WELTSANI-INFO MTD 7/2015 Integration.Life.Society.: Messe in Moskau mit Plus Zum fünften Mal hat vom 22. bis zum 24. April in Moskau die Messe „Integra- tion.Life.Society.“ Hilfsmittel und Pfle- gekonzepte für Menschen mit Behinde- rungen präsentiert. Rund 172 internati- onale Aussteller (2014: 150) und über 4.000 Besucher (3.700) kamen. Den schwierigen ökonomischen Rahmenbe- dingungen in Russland zum Trotz konn- te die Veranstaltung einen Zuwachs ver- zeichnen. Die Messe spiegelte die Be- mühungen des Landes, nicht nur den Bedarf an Lösungen für Alltagsprobleme von Menschen mit Handicap zu decken, sondern ihnen auch eine weitgehende Selbstständigkeit zu ermöglichen. Aussteller u. a. aus Deutschland, Russ- land, Südkorea, Litauen, Slowenien und Österreich stellten innovative Hilfsmit- tel, Konzepte, Therapiearten und Frei- zeitaktivitäten sowie Sicherheits- und Überwachungssysteme, Physiotherapie und orthopädische Hilfsmittel vor. Die Veranstaltung wird organisiert von der Messe Düsseldorf und ihrer Tochterge- sellschaft Messe Düsseldorf Moskau. Die nächste Integration.Life.Society. findet vom 27. bis 29. April 2016 in Moskau statt. Infos: www.integration- russia.com Opta Data Erneute Auszeichnung als „Kundenchampion“ Als eines der kundenfreundlichsten Unternehmen hat Opta Data zum sechs- ten Mal in Folge den Titel„Deutschlands Kundenchampions“ erhalten. Vorausge- gangen war eine Kundenbefragung durch die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) und die Forum! Marktforschung GmbH. In einer mehrstufigen Analyse wurden die Selbsteinschätzung, die Expertenbewertung der DGQ und die Kundenmeinungen ausgewertet. Zu den Kriterien zählen die Leistung der Mitarbeiter, die fachliche Kompetenz und das Image des Unternehmens. „Natürlich freuen wir uns über diese Auszeichnung – vor allem weil sie aus den Aussagen unserer Kunden resultiert“, so Geschäftsführer Mark Steinbach. „Schließlich nehmen wir die Anregun- gen undWünsche unserer Kunden sehr ernst. Sie machen uns deutlich, wo es Verbesserungspotenzial gibt. Dieses Potenzial erfolgreich umzusetzen, das ist eine unserer täglichen Aufgaben.“ ‹ Lymphologie-Netzwerk im Raum Dillingen Für die Regionen Dillingen und Donau- Ries ist am 20. Mai ein Netzwerk für die Lymphtherapie gegründet worden. Es wird geleitet von Dr. med. Karin Müller (Fachärztin Chirurgie), Phlebologie und Lymphologie, Oliver Gültig und Stefan Hemm (Lymphologic medizinische Wei- terbildungs GmbH). Zur Auftaktveran- staltung kamen ca. 70 Physiotherapeu- ten, Ärzte und Sanitätsfachhändler (da- runterVertreter der Firmen Hilscher und Activ Med). Unterstützt wurde die Ver- anstaltung vom Industriepartner Medi. Ziel des Lymphnetzes Dillingen – Donau-Ries ist es, Ödempatienten wie- der mehr Lebensqualität zu geben. Ärzte, Physiotherapeuten und medizinische Fachhändler sollen hierzu die Patienten „in enger Abstimmung effektiv und wirt- schaftlich mit einheitlichen lymphthera- peutischen Therapie- und Dokumenta- tionsstandards“ therapieren. Therapie- Schwerpunkte seien die Lymphdrainage zur Entstauung der geschwollenen Ex- tremitäten, das Anlegen von Kompressi- onsverbänden und die Versorgung mit medizinischen flachgestrickten Kom- pressionsstrümpfen. (Kontakt: Dr. med. Karin Müller, Große Allee 28, Dillingen, Tel. 0 90 71/58 82-0, www.chirurgie- dillingen.de) ‹ Spinning-Marathon 21.000 Euro für die „Tour der Hoffnung“ Für den 26. April 2015 organisierte Henry Laufenberg, Geschäftsführer des Sanitätshauses Straube in Oberhausen, im Rahmen des Sterkrader Spiel- und Sportwochenendes den 15. Spinning- Marathon. 40 Spinning-Räder standen für vier Stunden nicht still – denn Mitarbeite- rinnen und Mitarbeiter der mit dem Sanitätshaus Straube verbundenen Firmen KODi Diskontläden und Fitness- studio Injoy Oberhausen sowie viele weitere Spinning-Begeisterte traten für den guten Zweck ordentlich in die Pedale. Am Ende wurde die Spendensumme desVorjahres geknackt: Die tolle Summe von 21.000 Euro kam aber nicht aus- schließlich durchs„Strampeln“ zustande. Die mit dem Sanitätshaus Straube be- freundeten Unternehmen Dolp Medical in Wardenburg und N:aip Deutschland in Fürth sorgten mit ihren Spenden ebenfalls für den neuen Spendenrekord. Die gesammelten Gelder werden zu 100 Prozent die krebskranken Kinder unterstützen. ‹ Die Initiatoren des 15. Spinning-Marathons (vordere Reihe v. l.): Reinhold Kuch, Geschäfts- führer der KODi-Diskontläden, Benjamin Kohl, Inhaber des Fitnessstudios, und Henry Laufen- berg, Geschäftsführer des Sanitätshauses Straube. (v. l.) Marketingleiter Maik Smolen, Kunden- managementleiter Dirk Schorning und Sven Hebenbrock, Gesamtvertriebsleiter, nahmen die Auszeichnung „Deutschlands Kunden- champions“ im April in Mainz entgegen. i Tel. 09071/5882-0, www.chirurgie-

Seitenübersicht