Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

MTDialog Juli 2015

8 40 JAHRE MTD Spagat zwischen Meinung und Sachinformation Die Fachzeitschrift MTDialog begleitet mich bereits seit über 20 Jahren als wich- tiges Informationsmedium rund um die Medizinproduktebranche. Wissenswer- te Themen und Ereignisse aus Politik, Wirtschaft,Wissenschaft, dem GKV-Sys- tem und dem Berufsstand werden inte- ressant und leserfreundlich aufbereitet. Mit dem stets aktuellen Überblick und dem Gespür für die angesagten Themen der Branche ist der Inhalt der Fachzeit- schrift genauso facettenreich wie der Medizinproduktemarkt selbst. In Fach- kreisen ist MTDialog längst zur Pflicht- lektüre geworden und aus dem Gesund- heitsbereich nicht mehr wegzudenken. In seiner Doppelfunktion als Fachme- dium und Standesorgan stehen Redak- tion und Herausgeber immer im Spagat zwischen Meinungspositionierung und Sachinformation. So dient die Fachzeit- schrift naturgemäß auch als Sprachrohr für die Branche und deren Interessen- vertretungen, vernachlässigt aber dabei nicht die Bereitschaft zur Kontroverse und die Berücksichtigung anderer Auf- fassungen. Glückwunsch zu 40 Jahren MTDialog, der sich immer wieder aufregend liest und die starken Umwälzungen und Ver- änderungen in der Branche und im Ge- sundheitswesen informativ begleitet hat. Ein Kompliment dem Herausgeber und der Redaktion und viel Erfolg sowie gutes Gelingen auch für die nächsten Jahre. Carla Meyerhoff-Grienberger, Referatsleiterin Hilfsmittel beim GKV-Spitzenverband/Berlin Kritischer Wegbegleiter einer Branche 1975 war ein ereignisreiches Jahr: Das Gesetz über die Herabsetzung der Voll- jährigkeit machte aus 18-jährigen voll- jährige und somit auch wahlberechtigte Bürger. In Mexiko fand die erste UN- Weltfrauenkonferenz statt, in Spanien starb General Franco und in Vietnam wurde Saigon im Süden des Landes von den kommunistischen Nordvietname- sen eingenommen. Südvietnam kapitu- lierte und der jahrzehntelange Krieg war endgültig zu Ende. Und in Amtzell im Allgäu wurde eine Zeitschrift ins Leben gerufen, die seitdem die medizintechni- sche Branche maßgeblich begleitet und geprägt hat: der MTDialog. Als Vertreter der Hersteller von Hilfs- mitteln zur Kompressionstherapie und orthopädischen Hilfsmitteln schätzen wir am MTDialog ganz besonders die Vielfalt und Aktualität der Themen, die für unsere Branche Monat für Monat relevant sind, sowie den hohen journalis- tischen Anspruch dieser Zeitschrift. Die Artikel sind nicht nur gut recherchiert, sondern bieten vertiefende Informatio- nen für Hersteller und Leistungserbrin- ger. Die Redaktion des MTDialog scheut sich zudem nicht, auch kritische The- men offensiv aufzugreifen und, wenn nötig, den Finger in dieWunde zu legen. Das gilt insbesondere für gesundheits- politische Entwicklungen, die die Medi- zintechnikbranche betreffen. Der gute persönliche Kontakt zu den Redakteuren und der regelmäßige Aus- tausch über aktuelle Entwicklungen in der Branche ist ein weiterer Pluspunkt für den MTDialog. In diesem Sinne wünschen wir dem MTDialog und seinen „Machern“ noch viele weitere erfolgreiche Jahre! Dr. Ernst Pohlen, Geschäftsführer von Eurocom e.V./Düren MTD ist Zeitzeuge Die Medizintechnik ist eine der span- nendstenundwachstumsstärkstenBran- chen in Deutschland. Hier werden ge- sundheitspolitischeWeichenfürdiewelt- weite Versorgung gestellt. Die Entwick- lungen der letzten 40 Jahre haben dazu geführt, dass der Dialog zwischen Indus- trie, Handwerk, Krankenkassen und Ge- sundheitspolitikernimmerwichtigerwird. Bürokratisierungswahn,Ausschreibungs- politik der Krankenkassen und Evidenz- Nachweise sind hier nur einige Stich- worte, die darauf verweisen, dass heute die Patientenversorgung nicht mehr dort steht, wo sie hingehört: im Mittel- punkt. MTDialog hat diese Diskussionen stets journalistisch begleitet und selbst einen Beitrag zum Dialog geliefert. Auch den Einfluss von Europa auf unsere ge- sundheitspolitischen Entscheidungen kann man über die Jahre im MTD verfol- gen. Das komplexe Feld der Medizin- technik wird immer stärker von europäi- schem Recht beeinflusst – mit erhebli- chen Konsequenzen für den Sanitäts- fachhandel. Die Berichterstattung über TTIP und die Ausschreibungsproblema- tik haben dies in jüngster Zeit besonders eindrucksvoll gezeigt. Der Markt für Medizintechnik ist Treiber von Innova- tionen, wie stark, zeigt sicher ein Blick in den MTDialog vor 40 Jahren und heute. Er ist damit nicht nur Fachzeitschrift, sondern auch ein hervorragender Zeit- zeuge der Gesundheitspolitik. Herzlichen Glückwunsch! Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des Bundesinnungsverbandes für Orthopädietechnik (BIV)/Dortmund Carla Meyerhoff- Grienberger. Dr. Ernst Pohlen. Klaus-Jürgen Lotz. MTD 7/2015

Seitenübersicht