Gros läuft über Rezept

Trink- und Sonden-Nahrungen sind Produktgruppen in den öffentlichen Apotheken, die zu 73 Prozent auf Rezept abgegeben werden – nur 27 Prozent werden ohne Rezept eingekauft. Insgesamt wurden im aktuellen 12-Monats-Wert Oktober 2012 solche Produkte im Wert von 99,4 Mio. Euro in den öffentlichen Apotheken (Offizin) und in den Versandhandels-Apotheken (Vertrieb via Internet) umgesetzt.

Gegenüber dem Vorjahreswert waren das ca. 7 Prozent mehr, eine positive Entwicklung wurde auch im Vorjahr erreicht (+4 %). Nach Absatz wurden insg. 2,8 Mio. Packungen verkauft, gut 2 Prozent weniger als im Vorjahreswert. Seinerzeit war noch eine stagnierende Entwicklung verzeichnet worden. Geringere Preise und teilweise größere Packungen trugen zu dieser Entwicklung bei. Der Anteil des Versandhandels ist in dieser Produktgruppe nur sehr klein, er liegt bei etwa 1 Prozent nach Umsatz und 2 Prozent nach Absatz.

Trinknahrung wird auch selbst gekauft

Ohne Rezept wird Trinknahrung etwas häufiger gekauft als die anderen Produktgruppen der enteralen Ernährung. Hier liegt der Selbstkaufanteil bei 35 Prozent. Trinknahrung ist die einzige Produktgruppe, die sich positiv bei Umsatz und Absatz entwickeln kann. Der Umsatzzuwachs lag bei 10 Prozent, und auch der Absatz in Packungen entwickelte sich leicht positivmit +1,3 Prozent.

Die Sonden-, Aufbau- und Astronauten-Nahrungen haben sich insgesamt negativ entwickelt und erreichten mit –2,5 Prozent deutlich weniger Umsatz als im Vorjahr. Der Absatz entwickelte sich sogar noch schwächer (–11 %). Positiv konnten sich die pädiatrischen Nahrungen entwickeln. Sie erzielten 16,5 Prozent mehr Umsatz als im 12-Monats-Wert des Vorjahres, allerdings wurden mit –4,4 Prozent deutlich weniger Packungen abgegeben.

Weitere Infos: The Nielsen Company,
(Germany) GmbH, Frankfurt/Main,
Pharma & Healthcare Services,
Kerstin Büttel, Tel. 0 69/79 38-4 16,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!