(MTD 2/2018) GKV-Trendbarometer

2017 entwickelt sich leicht positiv

Das 4. Quartal 2017 verlief im Vergleich zum 3. Quartal für die Sanitätshäuser und orthopädietechnischen Betriebe positiv. Dies belegen die Kennzahlen des GKV-Trendbarometers der Opta Data Abrechnungs GmbH in Essen.

mehr ...

(MTD 1/2018) IQVIA-Analyse zu enteraler Ernährung

Der Appetit wächst

Im ambulanten Sektor außerhalb der Klinik hat in den letzten fünf Jahren die Abgabe der Produkte für die enterale Ernährung deutlich zugenommen. Insbesondere im aktuellen Zwölf-Monatszeitraum (MAT = Moving Annual Total) Oktober 2017 ist der Markt um 8,9 Prozent gewachsen und hat ein Volumen von 126,2 Mio. Euro, bewertet zu Grossopreisen (s. Abb. 1). Der Anteil der Sonden und des Zubehörs ist dabei vernachlässigbar. Dies zeigt eine Marktanalyse von IQVIA (früher IMS Health) für MTDialog.

mehr ...

(MTD 1/2018) Opta-Data-Analyse

Markt für Produkte zur enteralen Ernährung

Die folgende Marktanalyse bezieht sich auf die Grundgesamtheit aller Sanitätshäuser und Medizintechnikbetriebe in Deutschland. Ausgangspunkt der Hochrechnung sind alle durch die Opta-Data-Kunden zulasten der GKV über § 302 SGB V abgerechneten Positionsnummern in den Produktgruppen 03.99. „Applikationshilfen ohne speziellen Anwendungsort“ im Zeitraum von 2014 bis 2017.

mehr ...
Anzeige

(MTD 12/2017) Opta-Data-Analyse zu Kompressionsstrümpfen

Mit Druck geht’s aufwärts

Der Gesamtumsatz in der Produktgruppe 17.06. „Hilfsmittel zur Kompressionstherapie mit Anwendungsort Bein“ hat sich von 2014 bis 2017 positiv entwickelt. Die folgende Marktanalyse bezieht sich auf die Grundgesamtheit aller Sanitätshäuser ausgenommen Orthopädieschuhtechnik in Deutschland. Ausgangspunkt der Hochrechnung sind alle durch die Opta-Data-Kunden zulasten der GKV abgerechneten Positionsnummern in der Produktgruppe 17.06. von 2014 bis 2017. Betrachtet werden die Netto-Umsätze ohne Zuzahlung der Krankenkassen. Die Entwicklung im 4. Quartal 2017 wurde auf Basis bestehender Datensätze prognostiziert.

mehr ...

(MTD 11/2017) QuintilesIMS-Analyse zu Inhalationsgeräten und Tracheotomiebedarf in der Apotheke

Befreit atmen

Der Markt für Inhalationsgeräte und Zubehör in der Apotheke wächst nach wie vor (siehe Abb. 1). Insgesamt bevorraten sich die Apotheken in Deutschland mit Produkten im Wert von 47,2 Mio. Euro im aktuellen Zwölf-Monatszeitraum auf Basis des Herstellerabgabepreises laut Lauertaxe. Dies entspricht einem Volumen von rund 2,4 Mio. Packungen. Gegenüber der Vorperiode ist dies eine Steigerung von 9,3 Prozent beim Umsatz und 12,3 Prozent beim Absatz.

mehr ...
Nach oben ⇑